Mensch und Natur zuerst!

Unser Flyer zur Kreitags- und Landratswahl am 15.03.2020 ist fertig und landet in den kommenden Tagen in den Briefkästen.

Hier die 12-seitige Ansicht!

Hier die 2-seitige Kurzansicht!

ÖDP mischt mit

Erst­mals stellt die ÖDP Weil­heim-Schongau einen Land­ratskandidaten.

Auf ihrer Kreisversammlung im Weilheimer Dachsbräu­stüberl wählten 20 anwesende Mitglieder Markus Kunzendorf aus Oberhausen-Berg einstim­mig für diese Aufgabe. Kunzen­dorf ist stellvertretender Kreisvorsitzender und Ortsvorsitzen­der der ÖDP in Oberhausen. Die erste Ortsgruppe im Landkreis wurde auf seine Initiative hinge­gründet. Der 43-Jährige ist Ge­schäftsführer einer Finanzbera­tungsfirma in Starnberg und pri­vat als erster Vorsitzender des Sportvereins Oberhausen aktiv.

"Politisch interessiert war ich ei­gentlich schon immer" antwor­tete Kunzendorf auf die Frage nach den Beweggründen für sein Engagement in der Par­tei. Als Schwerpunkte für seine Kandidatur sieht er „Nachhalti­ges Wirtschaften", den „Öffent­lichen Personennahverkehr" und „Neue Wohnformen". Dass ihm wirtschaftliche Themen ein An­liegen sind, liegt bei seiner be­ruflichen Tätigkeit nahe. Kunzendorf betonte, dass die Wirt­schaft ressourcenschonend und ökosozial gerecht arbeiten müs­se. Auch das überörtliche Thema "Wohnen" möchte er neu an­gehen, denn: "Wenige beach­ten, wie unsere Wohnformen die Klimaerwärmung bfeinflussen." Kunzendort hat dafür konkrete Alternativen im Sinn, denen er auch seine Bachelor-Arbeit wid­met, die er berufsbegleitend schreibt. Wichtig sind ihm die kritische Betrachtung des neuen Mobilfunkstandards „5G", ein konsequenter Klimaschutz und ein flächendeckendes Radwege­netz im Landkreis.


ÖDP-Kreisvorsitzende Agnes Edenhofer überreichte ihm als Geschenk eine Landkreiskarte, "damit er in alle Orte des Landkreises, zu den Bürgern und zu den Bürgermeisterdienstbespre­chungen findet" wie sie augen­zwinkernd anmerkte.

Kreistagsliste 2020

Bericht über die Aufstellungsversammlung für die ÖDP-Kreistagsliste zur Kommunalwahl am 15.03.2020 im Landkreis Weilheim-Schongau:

„Ökologisch – bodenständig- ehrlich“, so lauteten u.a. die Aussagen der Kandidaten, auf die Frage, was ihnen an der ÖDP gefällt.

Die Vorstellungsrunde der anwesenden Kandidaten nahm bei der Kreistagslisten-Aufstellungsversammlung der Ökologisch-Demokratischen-Partei (ÖDP) einen großen Zeitraum ein. Denn die ÖDP wird mit einer vollen Liste zur nächsten Kommunalwahl antreten: 60 Kandidaten + 3 Ersatzkandidaten stellen sich zur Wahl für ein Kreistagsmandat. Der Frauenanteil liegt dabei bei 48% - ganz ohne Quote!

Wie die Kreisvorsitzende Agnes Edenhofer ausführte, ist in dieser Liste die ganze Bandbreite der Gesellschaft abgebildet. Bei der Nennung der Berufe wurden Ingenieure, Wissenschaftler und Beamte genauso genannt,  wie Landwirte, Krankenschwestern und Handwerker, sogar ein Müller ist vertreten. Edenhofer zeigte sie sich auch besonders erfreut über die Fülle der Ehrenämter die etliche der Kandidaten ausüben. Viele von ihnen sind u.a. auf kommunaler Ebene aktiv, ebenso im Dorf- und Vereinsleben, oder auch in der Flüchtlingshilfe und in vielen anderen Bereichen.

Die Kreistagsliste wird angeführt von Markus Kunzendorf, ÖDP-Landratskandidat aus Berg-Oberhausen. In seiner Vorstellungsrede stellte er sein Motto für den Wahlkampf vor: „Runter vom Gas“: „Damit ist der Energie- und Flächenverbrauch genauso gemeint, wie das ständige Streben nach Wachstum, welches auf Kosten der nachfolgenden Generationen geschieht“ führte Kunzendorf aus. Er favorisiert eine Wirtschaftsweise, die am Gemeinwohl ausgerichtet ist. Kunzendorf  ist überzeugt: „Der Landkreis Weilheim-Schongau braucht einen ÖDP-Landrat!“.

Auf Platz 2 kandidiert eine bekannte Person aus dem Landkreisgeschehen: Die Physikerin Dr. Hermine Hitzler kennen viele noch wegen Ihres Engagements um eine Energieagentur und dem Einsatz für die Energiewende im Landkreis. Aber auch in den Bereichen zukunftsfähiges Wirtschaften / Fairtrade und Klimaschutz hat sie viel Erfahrung und möchte diese in der Kreispolitik einbringen. Zukünftig möchte sie sich  auch noch der Mobilfunktechnologie mehr widmen, äußerte sie in ihrer Vorstellungsrede.

Für eine Überraschung sorgte der Kandidat Andreas Reichel in seiner Vorstellungsrede. Er kündigte an, sich in seinem Heimatort Oberhausen um den Bürgermeisterposten zu bewerben, wenn ihm der ÖDP-Ortsverband bei der Aufstellungsversammlung dazu das Votum erteilt.

Alle Kandidaten wurden im Blockwahlverfahren im ersten Wahldurchgang gewählt. Die Versammlung leitete souverän Raphael Mankau aus dem ÖDP-Kreisverband Garmisch-Partenkirchen.

Zur Kreistagswahl tritt die ÖDP im Landkreis das erste Mal als eigenständige Gruppierung an. Ihre Alleinstellungsmerkmale sind u.a. der Verzicht auf Firmen- und Verbandsspenden, wie auch die kritische Haltung gegenüber der 5G-Mobilfunktechnologie. Dies überzeugte auch bis dato noch parteifreie Kandidaten: Drei von ihnen unterschrieben noch am Abend den Beitrittsantrag.

ÖDP-Kreisvorsitzende Agnes Edenhofer und ihr Stellvertreter Markus Kunzendorf waren hoch zufrieden über die  vielfältige Kandidatenliste und den  Verlauf der Versammlung.

Hier finden Sie die Liste unserer 60 Kandidaten für die Kreistagswahl am 15. März 2020: Link

Die ÖDP Weilheim-Schongau verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen