Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Zusammenfassung der Veranstaltung mit Prof. Dr. Klaus Buchner

Am 14.03.2019 fand im Gasthof Drexl in Raisting ein Vortrag mit dem Mitglied des Europäischen Parlaments Prof. Dr. Klaus Buchner (ÖDP) zum Thema "Diktatur der Märkte" statt. Gastgeber war der ÖDP-Kreisverband Weilheim-Schongau.

Die Initiatorin Irmi Staehler begrüßte die Anwesenden und leitete den Vortragsabend ein (Foto: A. Reichel)

Prof. Dr. Buchner kann in vielen Bereichen mit Expertenwissen glänzen. Der Atomphysiker hat sowohl als Wissenschaftler, wie auch als Politiker langjährige Erfahrungen gesammelt. Seit 5 Jahren ist der 78-jährige für die ÖDP Mitglied des Europäischen Parlaments.

Seine Erfahrungen hat er in dem Buch „Die Diktatur der Märkte“ zusammengefasst, aus dem er wesentliche Inhalte bei einem Vortrag in Raisting darstellte.

Vor rd. 80 Zuhörern berichtete er über die Verflechtungen von Wirtschaft  und Politik. Am Beispiel einer weltweit agierenden amerikanischen Investmentbank zeigte Buchner auf,  wie Bankhäuser von Kriegen und Staatsverschuldungen profitieren. Problematisch sieht Buchner unter anderem, dass führende EU-Finanzpolitiker ehemalige Mitarbeiter der genannten Großbank sind.

Ganz offiziell agiert auch der European Round Table of Industrialists (ERT) in Brüssel. Dessen rd. 50 Mitglieder sind europäische multinationale Großunternehmer, die als Lobbyorganisation die Europäische Kommission beeinflusst. Die Ziele des ERT sind vorallem eine neoliberale Wirtschaftsform, verbunden mit der Forderung nach einem Abbau der Arbeitnehmerrechte und der Verringerung von gesetzlichen Vorgaben im Handel.

Doch Prof. Dr. Buchner forderte auch auf „lassen Sie  sich nicht alles gefallen, was passiert“. Politische Kundgebungen zeigen Wirkung bei Politikern, es können Petitionen eingereicht, Bürgersprechstunden genutzt und Politiker persönlich angeschrieben werden.

Und „wer Parteien wählt, die Firmenspenden annehmen, braucht sich nicht zu wundern, wenn deren Handlungen die Wirtschaftsweise von Konzernen unterstützt“.

Breiten Raum nahm auch die Einführung des 5G-Mobilfunkstandards in Buchners Vortrag und der darauf folgenden Diskussion ein. Buchner sieht als  Physiker dessen Technik und die Auswirkungen auf den menschlichen Körper kritisch. Gleichwohl warnt  er auch vor dem digitalen Einfluß in allen  unseren Lebensbereichen: „Je mehr Geräte ans Internet angeschlossen sind, umso mehr Daten werden abgegriffen“.

Buchner engagiert sich für eine andere Mobilfunktechnologie (VCL), die mittels Lichtkommunikation sogar einen höheren Datenfluss erreicht, ohne dass Gesundheitsschäden zu befürchten sind.

Die Anwesenden dankten mit kräftigen Applaus dem Referenten für seine gut verständlichen und nachvollziehbaren Ausführungen. Die ÖDP-Kreisvorsitzende Agnes Edenhofer und die Initiatorin des Vortrags Irmi Staehler, bedankten sich im Namen des ÖDP-Kreisverbands für den Besuch des ÖDP- EU-Parlamentariers und überreichten ihm eine Stärkung mit biologischen und regionalen Köstlichkeiten.

Zurück